Das HVB Gründerinnen-Mentoring 2016

HVB Gründerinnen-Mentoring 2016: Die Gewinnerinnen stehen fest!

Bereits zum vierten Mal wurden aus über 150 Einreichungen die Gründerinnen mit den innovativsten Business-Ideen aus Deutschland ausgewählt und für die kommenden sechs Monate in das Mentoring-Programm aufgenommen. Das HVB Gründerinnen-Mentoring ist eine Initiative des HVB Frauenbeirats.

Die sechs Gewinnerinnen haben alle den mutigen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Nun werden sie von den erfahrenen Unternehmerinnen aus dem HVB Frauenbeirat und den Gründungsexperten der HypoVereinsbank mit Praxistipps, Hintergrundwissen und langjähriger Expertise auf ihrem Weg begleitet und unterstützt.

Die Mentorinnen, die selbst erfahrene Unternehmerinnen und Managerinnen sind, bilden mit jeweils einer Gründerin ein sogenanntes Tandem. „Geniale Ideen zu haben ist ein guter Anfang“, sagt Professor Susanne Porsche, Mitglied des HVB Frauenbeirats und Leiterin der Initiative HVB Gründerinnen-Mentoring. „Unser Ziel ist es, Frauen zu ermutigen für ihre Ideen zu kämpfen, auch bei Gegenwind, und sich damit auf dem jeweiligen Markt durchzusetzen.“ Parallel nehmen die Mentees an einem exklusiven Veranstaltungsprogramm der HypoVereinsbank und der Kooperationspartner teil, bei dem sie ihre individuellen Netzwerke aufbauen und erweitern können.

Die Gewinnerinnen 2016

Die Gewinnerinnen des 4. HVB Gründerinnen-Mentorings

Rike Brand

SINN Power
Mentorin: Andrea Karg, Gründerin und Geschäftsführerin, Allude GmbH

Wellenkraftwerk für erneuerbare Energie aus Meereswellen

Aktuell sind Verbraucher an entlegenen Küsten noch auf teure und klimaschädliche Dieselgeneratoren angewiesen, um den Strombedarf zu decken. SINN Power entwickelt nun mit einem 30-köpfigen Team Wellenkraftwerke, die Menschen an entlegenen Küsten mit günstigem Strom aus erneuerbaren Energien versorgen und damit die teuren und klimaschädlichen Dieselgeneratoren ersetzen sollen. Rike Brand ist Mitgründerin und leitet das Marketing- und Kommunikationsteam. Sie kümmert sich u. a. um die internationale Standortakquise für Pilotanlagen, den Austausch mit lokalen Stakeholdern, die rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen sowie potenzielle Kunden.

Katharina Kreitz

Vectoflow
Mentorin: Stephanie Czerny, Co-Gründerin der DLD Conference & Geschäftsführerin DLD Media GmbH/ Hubert Burda Media

Fluiddynamische Messtechnik zur Erfassung von Strömungsparametern

Die Diplom-Maschinenbauerin Katharina Kreitz hat zusammen mit ihren beiden Mitgründern die Firma Vectoflow ins Leben gerufen. Sie ist als Geschäftsführerin für Vertrieb und Fertigung verantwortlich. Die Mehrlochsonden und Systeme von Vectoflow messen statischen und totalen Druck, Geschwindigkeit und Anströmwinkel einer Strömung. Form, Größe und Material werden an das jeweilige Einsatzgebiet genau angepasst. Das innovative Fertigungsverfahren erhöht die Robustheit, so dass die Sonden auch in rauen Umgebungen einsetzbar sind. Anwendungsgebiete finden sich überall, wo die Fluiddynamik ein wichtiges Element für mehr Effizienz ist, etwa in der Luft- und Raumfahrt, im Bereich Automotive, Energie oder Turbomaschinen.

Verena Kretschmann

Anvajo
Mentorin: Nina Hugendubel, Geschäftsführende Gesellschafterin der H. Hugendubel GmbH & Co. KG

Mini-Lab für Biomarker-Schnelltests (Point-of-Care)

Basierend auf neuster Nanotechnologie hat Anvajo in den letzten Jahren gemeinsam mit der TU Dresden die wichtigsten Instrumente der Labortechnologie so miniaturisiert, dass jeder einfach und unkompliziert daheim verschiedene Zellspezifika und/oder Biomarker von Blut, Urin oder Sperma testen und überwachen kann. Damit bekommt ‘Health Tracking‘ und ‘Patient Empowerment‘ eine ganz neue Bedeutung. Anvajo möchte dabei mit einem ‘Fertility Kit‘ in den Markt starten, dass es zunächst ermöglicht, eingeschränkte männliche Fruchtbarkeit zuhause zu detektieren, beobachten und verbessern. So möchte Anvajo Millionen von Paaren helfen, sich ihren sehnlichen Kinderwunsch schneller und möglichst auf natürlichem Wege zu erfüllen. Weitere Testanwendungen werden unmittelbar folgen.

Manuela Rasthofer

TerraLoupe
Mentorin: Dr. Christine Frfr. von Münchhausen, selbständige Unternehmens-beraterin, Wirtschaftsmediatorin

Intelligentes Erkennen von Geo-Bildinhalten

Die Kernkompetenz von TerraLoupe ist die intelligente Verarbeitung und Analyse von großen Mengen präziser Geo-Bilddaten: In Luftbildaufnahmen können Objekte automatisch und intelligent erkannt werden. TerraLoupe generiert Daten, die große Informationslücken für Kunden aus unterschiedlichen Branchen (z. B. Versicherungen und Automobilsektor) schließen. TerraLoupe unterstützt dadurch neue digitale Technologien wie Autonomes Fahren, aber auch NGO’s, etwa bei der Organisation von großen Flüchtlingscamps. Manuela Rasthofer kümmert sich als Elektroingenieurin im vierköpfigen Gründerteam als CEO vor allem um den Vertrieb und das Business Development.

Julia Römer

Coolar
Mentorin: Annette Roeckl, Geschäftsführerin der Roeckl Handschuhe und Accessoires GmbH

Kühlschränke mit Wärmeantrieb statt Strom

Coolar entwickelt einen innovativen Kühlschrank, der mit Wärme anstelle von Strom angetrieben wird. Durch die Nutzung klimafreundlicher Solarwärme oder ungenutzter Wärmekapazitäten kann Coolar eine nahezu CO2-neutrale Kühllösung anbieten. Der verwendete Kühlprozess benötigt keinerlei schädliche Kältemittel, sondern basiert auf der Verdunstung von Wasser. Ein Coolar-Kühlschrank ist nahezu geräuschlos, langlebig und produziert bei der Entsorgung keinen Sondermüll. Gründerin Julia Römer ist Wirtschaftsingenieurin für Technische Chemie und Verfahrenstechnik. Sie kümmert sich im fünfköpfigen Gründerteam um die Technologieentwicklung und Geschäftsleitung.

Mareile Wölwer

KARLA
Mentorin: Prof. Susanne Porsche, Gesellschaftende Geschäftsführerin der summerset GmbH, Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, sunset austria GmbH

Digitale Nutztier-Datenerfassung in der Landwirtschaft

Die Betriebswirtschaftlerin Mareile Wölwer stammt selbst aus einem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit ihrer Idee zu KARLA will sie die EU-weit verordnete Nutztier-Datenerfassung digitalisieren – in Form einer Software-Applikation für Smartphones und Tablets. Der Datentransfer zwischen verschiedenen Stakeholdern der Landwirtschaft wird somit deutlich vereinfacht, effizienter und fehlerfrei. Mit dieser Idee konnte Mareile Wölwer bereits den Förderpreis der Agrarwirtschaft und zwei weitere Preise gewinnen.

Die Mentorinnen

Die Mentorinnen

Die Mentorinnen aus dem HVB Frauenbeirat sowie Gründungsexperten der HypoVereinsbank begleiten die Mentees ein ein halbes Jahr auf ihrem Weg zu einem eigenen Unternehmen. Die Mentorinnen, die zum Teil bereits mehrfach gegründet haben, geben ihre langjährigen Erfahrungen und zahlreiche Praxistipps weiter. So haben die Gewinnerinnen die Chance, sich mit ihren Vorbildern auszutauschen, Strategien zu diskutieren und ihr Netzwerk auszubauen.

Stephanie Czerny

Co-Gründerin der DLD Conference und Geschäftsführerin DLD Media GmbH/Hubert Burda Media
Stephanie Czerny ist Geschäftsführerin und Mitbegründerin des Digital Life Style Day von Hubert Burda Media, einer Plattform, die in Internetunternehmen wie Glam Media investiert und die Innovationskonferenz DLD veranstaltet.
Als Mitbegründerin der DLD-Konferenz konzentriert sich Stephanie Czerny auf die Entwicklung von Marken- und Kommunikationsinitiativen. Außerdem hat sie eine führende Positionen in mehreren Kultur- und Umweltorganisationen inne und setzt sich stark für verschiedene Diversity-Aktivitäten ein.

Nina Hugendubel

Geschäftsführende Gesellschafterin der H. Hugendubel GmbH & Co. KG, Mitglied des Gesellschafterausschusses der DBH Buch Handels GmbH & Co. KG
Nina Hugendubel verantwortet als Geschäftsführende Gesellschafterin der H. Hugendubel GmbH & Co. KG die Bereiche Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Direktvertrieb. In der 2007 von der Buchhandlung Hugendubel und der Verlagsgruppe Weltbild gegründeten DBH Buch Handels GmbH & Co. KG gehört sie dem Beirat an. Nina Hugendubel studierte nach einem Auslandsaufenthalt an der Pariser Sorbonne und abgeschlossener Buchhandelslehre Politik, Philosophie und Wirtschaft in Passau und Berlin. Nach dem Studium wechselte sie ins Verlagswesen und arbeitete insgesamt sechs Jahre lang für Time Warner in New York, für Holtzbrinck in München, New York und Stuttgart.

Andrea Karg

Gründerin und Geschäftsführerin Allude
Andrea Karg ist Gründerin und Geschäftsführerin von Allude, einem der erfolgreichsten Cashmere-Labels in Europa. Während ihres Jura-Studiums arbeitete Andrea Karg zeitweise als Model und sammelte so früh Erfahrungen im Modebusiness.
1993 entschloss sie sich, die Juristerei hinter sich zu lassen und sich auf ihre wahre Leidenschaft zu konzentrieren: Mode. Ihre Erfahrungen aus der Branche kombinierte sie mit ihrer Begeisterung für das Material Cashmere und brachte unter dem Namen ALLUDE ihre erste Kollektion auf den Markt. Seitdem baute sie die Marke ALLUDE immer weiter aus.

Dr. Christine Frfr. von Münchhausen

Selbstständige Unternehmensberaterin, Wirtschaftsmediatorin
Christine von Münchhausen berät seit 2002 Dax-Konzerne und mittelständische Unternehmen in den Bereichen Organisations- und Managemententwicklung. Zudem ist sie als Wirtschaftsmediatorin auf Konfliktmanagement innerhalb der Geschäftsleitungsebene und zwischen Gesellschaftern spezialisiert. Auf diesem Gebiet bildet sie auch Richter und Anwälte aus und ist Lehrbeauftragte an der Universität Erlangen-Nürnberg.
Christine von Münchhausen war nach ihrem Jura-Studium und der Promotion am Max-Planck-Institut für ausländisches Urheber-, Wettbewerbs- und Patentrecht mehrere Jahre als Anwältin einer international agierenden Wirtschaftskanzlei tätig.

Prof. Susanne Porsche

Gesellschaftende Geschäftsführerin summerset GmbH, Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, sunset austria GmbH
Susanne Porsche ist Gründerin der summerset GmbH, Neue Münchner Fernsehproduktion GmbH & Co. KG und sunset austria GmbH. Sie arbeitete noch während ihres Medizinstudiums 1979 als Moderatorin im Kinderfernsehen des ZDF.
2002 würdigte das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ihr vielfältiges kulturelles Engagement sowie ihr Wirken als Film- und Fernsehproduzentin mit der Verleihung des Professorentitels. Für ihr soziales Engagement wurde Susanne Porsche zudem 2005 die Medaille „München leuchtet“ in Gold überreicht.
Im Mai 2006 gründete Susanne Porsche den Verein Deutscher Lehrerpreis e.V. Im Juli 2008 bekam sie das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland überreicht.

Annette Roeckl

Geschäftsführerin der Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG
Seit 2003 leitet Annette Roeckl in sechster Generation das 1839 gegründete Traditionsunternehmen. Als erste Frau übernimmt sie in der Familientradition das Unternehmen. Dabei folgt sie konsequent der Vision Tradition und Moderne zu verbinden.
Das Unternehmen Roeckl fertigt hochwertige Premium Accessoires und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter in Deutschland und im europäischen Ausland. Als europäischer Marktführer gilt es diese Position zu behaupten und kontinuierlich auszubauen. Dabei setzt die Unternehmerin auf Internationalisierung und die Ausweitung des Produktportfolios. Als bisher letzte Erweiterung des Sortiments führte Annette Roeckl 2009 eine eigene Taschen-Linie ein, die das Sortiment von Roeckl perfekt abrundet.